www.golfclubs-exclusiv.de

Der Online-Treffpunkt für Golfer. Das Portal rund um Golf, Golfclubs, Golfschulen, Golfhotels und Golfausrüstung. Hier finden Sie exklusive Golfclubs und Golfhotels sowie aktuelle News zum Golfsport. Machen Sie mit und spielen Sie nur noch auf den schönsten Plätzen!

Aktuelle Seite: StartGolfurlaubLüneburger Heide zur Wollgras-Blüte

Wollgrass-Blüte – die Lüneburger Heide im Hochzeitskleid

Wollgrass-Blüte – die Lüneburger Heide im Hochzeitskleid Die Lüneburger Heide ist bekannt für ihre endlosen rosa- und lilafarbene Heideteppiche, die im August und September in voller Blüte stehen und ein großartiges Naturschauspiel liefern. Doch was die wenigsten wissen: Auch in der Zeit zwischen Ende April und Anfang Mai bietet dieser Landstrich ein Naturschauspiel – nur ganz in Weiß! Passend zum Hochzeitsmonat Mai legt auch die Lüneburger Heide ein weißes Kleid an – aus Wollgras, das jetzt die moorigen Stellen der Heide in dicke, weiße Wattebäusche hüllt. Die gesamte Landschaft ist in schwebeleichte Weißtöne gehüllt und wenn der Wind geht, so meint am, man stünde in einer weiß schäumenden Welle – nur dass diese Welle aus Blüten besteht. Insgesamt 18 Unterarten des weiß blühenden Wollgrases findet man hier. Das Wollgras weist in seinen Blütenständen vielblütige Ähren auf. Diese Ähren bilden, von länglichen Blütenhüllfäden geschützt, den weißen Wollschopf, der wie ein dicker Wattebausch aussieht. Früher ernteten die Bewohner das Wollgras ab und stellten daraus Kerzendochte her, in der Naturheilkunde wird das Wollgras bis heute noch gegen Durchfall eingesetzt.

Besonders großflächig ist die Wollgrasblüte im Pietzmoor bei Schneverdingen und am Grundlosen See bei Walsrode. Diese beiden Moore liegen abgeschieden, weit weg von den beliebten Wanderrouten, auf welchen zur Zeit der Heideblüte viele Wanderer und Touristen unterwegs sind. Im Pietzmoor und am Grundlosen See ist die Natur mit sich alleine. Beide Hochmoore entstanden vor ungefähr 10.000 Jahren. Sie wachsen einen Millimeter im Jahr – also einen Meter in 1000 Jahren. Typisch für diese Hochmoore sind neben dem Wollgras die Glockenheide und der Sonnentau. Bevölkert wird dieser Landstrich von Birkhühnern, Libellen, Moorfröschen und Sumpfohreulen. Doch nicht nur für Liebhaber von Fauna und Flora ist die Lüneburger Heide mit ihren Hochmooren ein lohnenswertes Urlaubziel im Frühjahr. Die Heide ist nämlich gleichzeitig die dichteste Golfregion Deutschlands: Insgesamt 13 Golfplätze mit unterschiedlichen landschaftlichem Reiz und unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad stehen Golfern hier zur Verfügung.

Unser Insider-Tipp:

Wer sich die Heide-Golf-Card für 119 Euro zulegt (Stand März 2018), der hat vom ersten Abschlag an ein ganzes Jahr die Möglichkeit, auf acht Golfplätzen zu spielen – und das auch an Wochenenden und an Feiertagen.

Golfclubs in und an der Lüneburger Heide:

British Army Golf Club / Golf Club Hohne e.V.

Golf & Country Club Am Hockenberg e.V.

Golf Club St. Dionys e.V.

Golf Club Tietlingen e.V.

Golf-Club Munster e.V.

Golfanlage Green Eagle e.V.

Golfanlage Hof Loh i.d. Lüneburger Heide

Golfanlage Schloss Lüdersburg GmbH & Co KG

Golfclub Bad Bevensen e.V.

Golfclub Buchholz-Nordheide e.V.

Golfclub Herzogstadt Celle e.V.

Hamburger Land- und Golf-Club Hittfeld e.V.

( Bildnachweise: Bild Wollgras: © studio37 - Fotolia.com / Bild Golfer mit Caddy: © Andreas Haertle - Fotolia.com )

 

Finde uns auf Facebook


Zum Anfang