www.golfclubs-exclusiv.de

Der Online-Treffpunkt für Golfer. Das Portal rund um Golf, Golfclubs, Golfschulen, Golfhotels und Golfausrüstung. Hier finden Sie exklusive Golfclubs und Golfhotels sowie aktuelle News zum Golfsport. Machen Sie mit und spielen Sie nur noch auf den schönsten Plätzen!

Aktuelle Seite: StartGolf Haftpflicht

Haftpflichtversicherung: Am Golfplatz spazieren und “fore!” hören

Haftpflichtversicherung: Am Golfplatz spazieren und “fore!” hörenIn diesem Fall sollte der Spaziergänger im selben Moment in Deckung gehen und hoffen, dass er keinen Golfball abkriegt. „Fore“ ist der im Golf typische Warnruf und deutet an, wenn jemand durch einen Golfball gefährdet sein könnte. Golfbälle können eine Geschwindigkeit von über 200 Kilometer in der Stunde erreichen. Sollte, trotz gebotener Vorsicht, doch einmal ein Ball daneben gehen, kann der Schaden bzw. die Kosten unter Umständen immens sein.

Wer haftet in diesem Fall?

Sollte der Golfball also den Spaziergänger doch am Kopf getroffen haben, so kann dies verheerende Folgen für alle Beteiligten mit sich bringen. Das heißt, dass der abschlagende Golfspieler nun für den aufkommenden Schaden zu haften hat. In der Regel tritt dann die private Haftpflichtversicherung des Verursachers für diesen Schaden ein. Die Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass er nicht fahrlässig gehandelt haben darf und im Besitz einer Haftpflichtversicherung ist.

Was geschieht, wenn der Spieler keine Haftpflicht hat?

Es gibt noch immer etliche Menschen, so auch Golfspieler, die nicht im Besitz einer Haftpflichtversicherung sind. In diesem Fall wäre es hilfreich, wenn der jeweilige Golfclub an dem DGV angeschlossen ist. Alle Mitglieder sind dann über den DGV (Deutscher Golf Verband) automatisch haftpflichtversichert. Somit hat der einzelne Golfspieler keinen eigenständigen Haftpflichtversicherung Test durch zu führen und hat auch nicht aus eigener Tasche für den entstandenen Schaden auf zu kommen.

Ein Haftpflichtversicherung Test ist in jedem Fall anzuraten

Es besteht allerdings auch die Möglichkeit, dass ein so genannter „abirrender Golfball“ die Fensterscheibe des Autos beschädigt hat und der Verursacher nicht ermittelt werden kann. Sollte dieser Fall eingetreten sein, so hat der Beschädigte den Schaden in der Regel eigenständig zu regulieren. Es gibt allerdings die Option auch für diesen Fall vorzusorgen. Ein entsprechender Haftpflichtversicherung Test wird letztendlich zeigen, dass eine Zusatz-Versicherung in diesem Fall den Schaden regulieren würde. Eine solche Versicherung deckt Schäden durch abirrende Golfbälle ab. Der DGV bietet solche Zusatzversicherungen an.
( Bildnachweis: © Jasmin Merdan - Fotolia.com )


 

Finde uns auf Facebook


Zum Anfang